Was ist Google Ads?

Google Ads sind bezahlte Anzeigen im Internet. Ein Beispiel:

Anna will ihr Englisch verbessern. Auf ihrem PC tippt sie ein „Englischkurs“ und bekommt folgende suchanzeige: Britanika – Englisch Abendkurse in Wien 21.

Das ist genau, was sie braucht, und es ist im 21. Bezirk, wo sie wohnt!

Sie klickt auf die Anzeige und schaut auf der Website die Preise an. Kurz darauf kommt Mario, der 10-jährige Sohn vom Hort. Sie macht ihm etwas zu essen.

Am Abend setzt sich Anna wieder an den PC. Auf kurier.at liest sie einen Artikel über den Wohnungsmarkt in Wien. Plötzlich bemerkt sie rechts eine Anzeige von Britanika, der Sprachschule, bei der sie sich zuletzt über einen Englischkurs informiert hat. Sie klickt darauf.

Auf der Website der Sprachschule ist sie dabei, einen Online-Einstufungstest zu machen, als das Telefon klingelt. Es ist ihr Vater. Sie macht den Einstufungstest nicht zu Ende.

Am nächsten Tag ist Anna auf YouTube. Sie bekommt ein Video angezeigt, in dem eine Frau erzählt, wie das Englisch-Zertifikat von Britanika ihr zu einem gut bezahlten Job verholfen hat.

Anna klickt auf die Werbung und macht den Einstufungstest zu Ende. Dann ruft sie in der Schule an und holt weitere Informationen.Zehn Tage später beginnt ihr Englisch-Abendkurs bei Britanika.

1 – Text-Anzeigen in der Google-Suche

Die Sprachschule Britanika hat Anzeigen in der Google-Suche geschaltet.

Keywords (Begriffe)

Als Erstes wurden Suchbegriffe bestimmt, bei denen die Anzeige erscheinen soll. Zum Beispiel: „englischunterricht“, „englischkurs am abend“, „englischkurs wien“ etc.

Zielregion (wo die Anzeige geschaltet werden soll)

Die Sprachschule Britanika ist im 21. Bezirk und hat deswegen eine Anzeige geschaltet für Personen, die sich im 20., 21. oder 22. Bezirk befinden, weil Menschen, die in der Nähe der Sprachschule wohnen oder arbeiten, eher die Kurse von Britanika buchen werden.

Anna war in 21. Bezirk und hat auf google.at „Englischkurs“ eingegeben. Deswegen wurde ihr die Anzeige von Britanika angezeigt.

2 – Remarketing mit Anzeigen und Videos

Remarketing heißt, dass Werbung der Firma X nur Personen gezeigt wird, die schon einmal auf der Website von X waren. Anna war auf der Britanika-Website, deswegen hat sie einige Tage die Werbung der Sprachschule überall im Internet gesehen, auch als Video-Werbung auf YouTube.

Remarketing ist dazu da, Firma X in Erinnerung zu rufen. Weil, Studien belegen, (und auch die Praxis), dass Personen üblicherweise nicht beim ersten Kontakt mit der Werbung kaufen, sondern erst ab den 3. Kontakt.

Fazit

Mit Google Ads kannst du Interessenten in dem Moment ansprechen, in dem sie gerade nach deinem Dienst suchen. Und später kannst du sie mit Remarketing an deinen Dienst erinnern.

Leave a Reply