Google Trends – Ein Forschungsinstrument

Mit Google Trends kann man erforschen was gefragt ist, für welche Produkte und Dienstleistungen es Interesse gibt, was im Trend ist…

Wann ist Google Trends interessant?

Google Trends ist nützlich wenn du zum Beispiel

  • Dienstleistungen anbietest oder Produkte verkaufst, 
  • eine Website hast,
  • wissen willst ob es sich auszahlt Zeit in Instagram zu investieren um deine Firma voran zu bringen.

Was können wir damit machen?

  • Wenn du Dienstleistungen anbietest, dann kannst du damit erfahren, für welche Dienstleistungen oder Produkte es Nachfrage gibt.
  • Wenn du eine Website hast, dann erfährst du damit nach welchen Begriffen (Keywords) die Leute suchen; Somit weißt du welche Begriffe du für die Website nutzen sollst um gefunden zu werden.
  • Wenn du ein Geschäft betreibst und wissen willst, ob es sich auszahlt Zeit z.B. in Instagram zu investieren.

Beispiel: soll ich in Instagram einsteigen?

Das Beispiel oben zeigt die Popularität von Instragram, Twitter und Google+ weltweit seit 2004 im Vergleich. Da können wir klar sehen, dass

  • Twitter seit ca. 2012 an Popularität verliert;
  • Google +, die soziale Plattform von Google, wird im Vergleich kaum genutzt;
  • Instagram seit Anfang 2012 steil steigt.

Die Popularität einer Plattform ist natürlich nicht das einzige Kriterium sie zu nutzen. Du sollst zum Beispiel auch berücksichtigen ob deine Kundschaft in der Plattform präsent ist; was du damit genau erreichen willst etc…

Du willst einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz gewinnen? Lerne mehr über Online-Marketing! Wir schicken dir Infos dazu.

Google Trends funktioniert mit einem Index

Die Daten auf Google Trends werden in eine Skala bis 100 dargestellt. D.h.: Google Trends gibt dir keine absoluten Zahlen, sondern lediglich einen Index. Mit diesem Index kannst du Entwicklungen beobachten, Vergleiche mit anderen Begriffen erstellen… aber Google Trends lässt keine Aussage über die Menge der Abfragen zu.

Zum Beispiel: Instagram hat im Diagram oben ganz gut ausgesehen. Aber verglichen zu Facebook sieht es anders aus. Deswegen der Tipp: auf die Interpretation der Daten achten!

Immerhin, man kann es im Diagramm klar sehen: Instagram steigt, während Facebook an Popularität verliert.

Woher kommen die Informationen auf Google Trends?

Die Informationen auf Google Trends stammen von der Google Suche. D.h. bei der Google Suche wird registriert wie oft eine Abfrage gemacht wird. Das spiegelt in den meisten Fällen das Interesse an einem Produkt oder an einer Dienstleistung, etc. ganz gut wider.

Hast du Lust bekommen es auszuprobieren? Welche Suche hast du gemacht? Was hast du herausgefunden? Schreib mir unten ein Kommentar. Bin gespannt!

Leave a Reply

close

Lass deine E-Mail um Informationen
zum Thema
​ONLINE-MARKETING
zu erhalten